Grabmale

Grabmale – Zeichen der Erinnerung

Das Grabmal ist ein Zeichen der Erinnerung, des Bewahrens, der Liebe und der Hoffnung. Die „heilende“ Wirkung einer intensiven Auseinandersetzung mit dem Geschehen ist nicht zu unterschätzen.

Ein wesentlicher Teil der Trauerbewältigung ist die Auswahl eines Grabmals für den Verstorbenen. Vielen ist nicht mehr bewusst, dass das Steinmetzhandwerk bei allen modernen Techniken, die in diesen Berufsstand einfließen, auch immer noch die alten traditionellen Handwerkstechniken beherrscht. Ein Steinmetzbetrieb ist der erste Ansprechpartner für ein zeitgemäßes Grabmal, das die Hinterbliebenen über den Zeitraum der Grabruhe zufriedenstellt.

Ein Grabdenkmal wird somit zum Zeugnis der einzigartigen und unwiederbringlichen Persönlichkeit des Verstorbenen. Durch die gute Gestaltung eines Grabmals kann man nicht nur Bewunderung, Liebe und Verehrung für den Verstorbenen ausdrücken, sondern auch seine Persönlichkeit widerspiegeln. Bitte nehmen Sie hier die Hilfe eines Steinmetzbetriebes in Anspruch. In einem unverbindlichen Beratungsgespräch entwirft der Steinmetz für Sie eine Grabanlage, welche genau Ihren Wünschen und Vorstellungen entspricht. Das Fachwissen und die langjährige Erfahrung der Steinmetze mit der Bearbeitung von Natursteinen gibt Ihnen die Sicherheit, ein individuelles Denkmal mit besonders harmonischer Ausstrahlung entstehen zu lassen.

Warum ein Grabmal als Zeichen der Erinnerung?

Totenverehrung war schon immer Teil jeder Kultur der Menschheit. Der Grabstein – ein Denkmal für das Leben und Wirken eines Menschen, der die Einzigartigkeit des Verstorbenen in der Gestaltung des Grabmals sichtbar werden lässt, es soll in ganz persönlicher Weise an den Verstorbenen erinnern, ihn ehren und würdigen.

Der Ort der Bestattung braucht ein Zeichen. Damit lädt dann die gesamte Grabstätte zum Dialog ein, was auch für die Trauerbewältigung der Angehörigen wichtig ist.

Die Wahl der Art des Steines, seine Form, die Worte und Symbole welche die Gedanken der Hinterbliebenen ausdrücken, bieten verschiedenste Gestaltungsmöglichkeiten. Somit ist es möglich, für jeden Menschen ein individuelles Grabmal zu schaffen, denn jeder Mensch war eine einmalige Persönlichkeit in einem einmaligen Leben. Durch die Harmonie von Stein, Schrift und Ornamenten, Umrandung und Bepflanzung wird die Schönheit einer Grabstätte für den geliebten Menschen bestimmt.

Urnenbestattung

Das Urnengrab ist die wohl kleinste Grabart, hier wird nach der Einäscherung die Urne mit der Asche des Verstorbenen beigesetzt. Es gibt die Möglichkeit des Einzel- oder Urnenwahlgrabes, welches individuell und meist mit einem Grabstein gestaltet werden kann, die Grabstätte befindet sich im vorgesehenen Bereich des Friedhofes für Urnengräber.

Auch ein Urnengemeinschaftsgrab mit einem gemeinschaftlichen Gedenkstein oder ein anonymes Rasenreihengrab, wo die Gräber in einer vom Friedhof vorgeschriebenen Position angeordnet werden, sind möglich. Die festgelegten Vorschriften bezüglich der Gestaltung sind bei der jeweiligen Friedhofsverwaltung zu erfragen.